Dies sind die wertvollsten Schweizer Fussballer

Der Fussball in der Schweiz wächst und wächst. Immer mehr Spieler finden den Weg zu europäischen Topclubs. Zuletzt berichteten wir beispielsweise über die besten Schweizer in der deutschen Bundesliga. Vor allem im Bereich der Ausbildung wird bei uns gute Arbeit geleistet. Bereits in jungen Jahren wechseln hochkarätige Schweizer für viel Geld ins Ausland. Auch in diesem Wintertransferfenster könnte noch etwas passieren. Immerhin wird beispielsweise Granit Xhaka regelmässig mit Hertha BSC in Verbindung gebracht. Wir werfen einen Blick auf die wertvollsten Schweizer Spieler im europäischen Fussball.

.

Xherdan Shaqiri – 22 Millionen Euro

Der kleine „Kraftwürfel“ vom FC Liverpool ist mit einem aktuellen Marktwert von etwa 22 Millionen Euro der fünftwertvollste Spieler im Kader der Nati. Nachdem er 2012 zum FC Bayern wechselte, sich hier jedoch nie vollständig durchsetzen konnte, ging es zunächst per Leihe zu Inter Mailand und anschliessend auf die Insel zu Stoke City. Hier machte er mit guten Leistungen auf sich aufmerksam und wechselte im Sommer 2018 nach Liverpool. Mit den Reds gewann er dann im vergangenen Jahr seinen zweiten Titel in der Champions League.

.

Granit Xhaka – 30 Millionen Euro

Granit Xhaka wechselte im gleichen Jahr wie Shaqiri in die Bundesliga. Doch im Gegensatz zu dem Flügelspieler, avancierte Xhaka in Gladbach schnell zum Leistungsträger und wechselte vier Jahre später für die Rekordsumme von 45 Millionen Euro zum FC Arsenal. Allerdings hat er hier in den letzten Monaten nicht mehr den leichtesten Stand bei den Fans und liebäugelt deswegen mit einem Wechsel. Hertha BSC soll grosses Interesse an dem Mittelfeldspieler haben. Man darf gespannt sein, ob die Berliner bereit sind, ein dem Marktwert von knapp 30 Millionen entsprechendes Angebot vorzubereiten.

.

Manuel Akanji ­– 35 Millionen Euro

Seit knapp zwei Jahren spielt Manuel Akanji nun für Borussia Dortmund. Unter seinem Landsmann Lucien Favre entwickelte sich der Innenverteidiger schnell zum Abwehrchef, auch wenn er sich diese Rolle seit dieser Saison mit Mats Hummels teilen muss. Zusammen bilden die beiden eine Top-Innenverteidigung und sind der Grund dafür, dass der BVB bei den Fussball-Quoten von bet365 mit 5,50 zu den Favoriten auf den DFB-Pokal gehört. Derzeit wird Manuel Akanji mit einem Marktwert von 35 Millionen Euro gelistet.

.

Nico Elvedi – 35 Millionen Euro

Nico Elvedi gehört zu den grössten Innenverteidiger-Talenten der Schweiz. Bereits im Sommer 2015 wechselte er als junge Spieler vom FC Zürich zu den Fohlen. Hier hat er sich Jahr für Jahr gesteigert und gehört spätestens seit der letzten Saison zu den absoluten Leistungsträgern in Gladbach. So hat er in dieser Saison alle 17 Bundesligapartien von Beginn an bestritten. Kein Wunder, dass die Vertragsverlängerung angeblich schon bereit liegen soll. Mit 35 Millionen Euro Marktwert ist Elvedi der zweitwertvollste Spieler im Kader der Borussen.

Denis Zakaria – 45 Millionen Euro

Auf Platz eins in diesem Ranking steht nämlich Denis Zakaria. Der junge Mittelfeldspieler ist sowohl im Kader der Schweiz als auch von Borussia Mönchengladbach der derzeit wertvollste Spieler. Im Sommer 2017 überwies Gladbach 12 Millionen Euro nach Bern, um sich die Dienste Zakarias zu sichern. Mittlerweile ist er fast das vierfache wert. Neben seiner Lieblingsposition im defensiven Mittelfeld kann Zakaria auch in der Innenverteidigung zum Einsatz kommen.

Mit diesen Spielern ist der Schweiz auch bei der EURO 2020 einiges zuzutrauen.

.