Dulliken will weiter auf die eigenen Junioren bauen

Sportlicher Leiter des FC Dulliken, Alessandro Rizzo, zieht nach der Vorrunde Bilanz: "Die Entscheidung im Sommer, die Mannschaft aus der Solothurner 2. Liga zurückzuziehen, hat hohe Wellen geschlagen in unserer Fussballregion. Aber sie war richtig."

Alessandro Rizzo weiter: „Es war eine schwierige Entscheidung. Bis zuletzt haben wir versucht, die letztjährige 2. Liga inter Mannschaft zusammen zu halten. Dass es nicht einfach werden würde war von vornherein klar. Wir haben in der letzten Saison alle überrascht, indem wir 24 Punkte gesammelt und nur wegen 1 Punkt den Klassenerhalt verpasst haben. Ein unglaublich gutes Ergebnis wenn man bedenkt, dass wir nur 4-5 Spieler im Kader hatten mit 2. Liga inter Erfahrung. Alle anderen Spieler kamen aus unteren Ligen oder aus Juniorenteams nach Dulliken. Die logische Konsequenz wäre das Zusammenbleiben gewesen, um in der nächsten Saison wieder um den Aufstieg zu spielen. Leider haben sich die meisten Spieler anders entschieden, so dass wir genau 2 Möglichkeiten hatten.

Wieder 15-20 neue Spieler holen, eine Mannschaft zusammen würfeln und bei 0 anfangen mit dem Risiko, dass wir in einem Jahr wieder das Selbe erleben oder aber die Mannschaft zurück zu ziehen und auf die letztjährige 2. Mannschaft zu bauen, welche gespickt ist mit eigenen Junioren.

Wir haben uns für die zweite Variante entschieden und bereuen unseren Entscheid nicht! Das Team musste am Anfang der Saison zuerst mit der Situation klar kommen, nun das Aushängeschild des Vereins zu sein. Von Spiel zu Spiel steigerte sich das Team unter der Leitung des Trainers Semsedini und seines Assistenten Morina. Am Ende der Vorrunde sind wir auf dem 4. Platz und haben nur 4 Punkte Rückstand auf den 1. Platz.

Im Sommer 2020 werden wir wieder eine 3. Liga und eine 4. Liga Mannschaft stellen, um den Talenten in der jetzigen Mannschaft die Möglichkeit zu bieten, sich eine Liga höher zu beweisen. Ausserdem möchten wir ehemalige Dulliker Junioren zurück gewinnen und das Team mit erfahrenen, charakterstarken Typen ergänzen. Das ist unser Ziel für die Zukunft des FC Dulliken. Spieler die sich mit dem Verein identifizieren und stolz darauf sind, die neue Ära mit dem neuen Clubhaus zu prägen.“