Favorit Wangen setzt sich klar durch

Geschrieben von Edgar Straumann

Im Solothurner Cup stand der 5:1-Sieg des FC Wangen b. 0. gegen den FC Trimbach nie in Gefahr.

Nur gerade fünf Minuten lang durfte man auf dem alt ehrwürdigen Leinfeld in Trimbach auf eine Überraschung hoffen. Enis Ademovic nutzte in der 5. Minute einen Unsicherheit des Wangner Torhüters, der für seine erstmalige Nomination in die Startelf offensichtlich eine gewisse Nervosität zeigte, zum frühen Führungstor der Gastgeber aus. Es sollte die einzige Unsicherheit des Wangner Keepers bleiben, spielte er doch im weiteren Verlauf fehlerlos. Doch nur eine Zeigerumdrehung später korrigierte Avni Halimi den Fehlstart des Oberklassigen zum 1:1 Ausgleich. Dabei sah auch der Torhüter der Platzelf nicht unbedingt vorteilhaft aus.

In der Folge war der FC Wangen klar spielbestimmend. Die individuelle Klasse der 2.Liga Spieler kam gegenüber den jungen Akteuren aus der 3. Liga klar zum Ausdruck. Dies zeigte sich in der 13. Minute, als Avnis Halimi den Ball uneigennützig zu besser positionierten Josip Jukic auflegte, der die erstmalige Führung der Wangner nicht verpasste. Für das 1:3, noch vor dem Halbzeitpfiff bewerkstelligt, war der Goalgarant der Gäste wieder selber besorgt. Durch erfolgreiches Nachsetzen kam er in Ballbesitz und liess mit seinem Abschlussversuch Jonas Flury im Trimbacher Tor keine Abwehrchance.

Nach dem Seitenwechsel war gut eine Stunde gespielt, als sich Aaron Burkhard, eben erst eingewechselt, an seinen letzten Einsatz vor Wochenfrist erinnerte. Damals machte er mit seinem ersten Ballkontakt das siegsichernde Tor. Diesmal brauchte er dreissig Sekunden länger, um mit dem 1:4 keine Zweifel mehr über den Ausgang des Spieles offen zu lassen. Die Einheimischen waren zwar bemüht, eine klare Niederlage zu vermeiden. Da die Besucher nicht mehr mit letzter Konsequenz agierten, gelang es ihnen längere Zeit, bis schliesslich in der 80. Minute Avni Halimi mit seinem dritten Einschuss für das Schlussresultat verantwortlich war.

Obschon Wangens Trainer Bozo Predojevic auch jenen Spielern das Vertrauen schenkte, die nicht immer zur Startformation gehören, war der klare und eindeutige Sieg verdient. Wie weit der in den vergangenen Jahren immer wieder aufgetretene Cup-Fluch abgewendet werden kann, wird die Auslosung für den 1/8-Final weisen. Vorerst aber gilt das Augenmerk wieder der Meisterschaft mit der nächsten Begegnung am Samstag, 26. September auswärts gegen den FC Mümliswil.

Trimbach (3.) – Wangen bei Olten (2.) 1:5 (1:3)

Leinfeld, - SR: Celebioglu, - Zuschauer 160

Tore: 5. Enis Ademovic 1:0. 6. Halimi 1:1, 13. Jukic 1:2, 40. Halimi 1:3, 63. Burkhardt 1:4, 80. Halimi 1:5.

Trimbach: Flury; Sej, Meier, Wermuth (45. Schenker), Suarez (64. Palliy); Thut (64. Abduramani), Castro, Schifferle, Enis Ademovic; Bärtschi, Edin Ademovic (83. Mangold).

Wangen b. O.: Kücüker;  Röhl, Bekteshi (81. Trösch), Trog; Sonzamanci (60. Moser) Dzombic (68. Daka),  Kastrati, Ziba (74. Petrovic), Dibrani; Halimi, Jukic (60. Burkhardt).

Bemerkung: Keine Verwarnung.