Für die zusätzliche Cup-Quali muss Solothurn nach Zug reisen

Eigentlich durfte man sich beim FC Solothurn schon über die Qualifikation für den Schweizer Cup freuen, aber dann hat der Schweizwe Fussballverband entschieden, die Profiklubs zu schonen und noch eine weitere Qualifikationsrunde durchzuführen. Nun muss Solothurn am 8. August zuerst noch zum starken Zug reisen und gewinnen, um auf ein grosses Cup-Los hoffen zu dürfen.

Schlechte Nachrichten für Solothurn und Selzach

Der Schweizer Fussballverband SFV hat entschieden, dass die Teams aus der Super League und der Challenge League für die erste Runde des Schweizer Cups 2020/21 von einem Freilos profitieren können. Für Solothurn und Selzach sowie alle anderen Teams aus den unteren Spielklassen bedeuted dies, dass sie noch eine weitere Qualifikation überstehen müssen, bevor sie auf eine grosse Mannschaft treffen können.

Solothurn und Schöftland dürfen am Schweizer Cup teilnehmen

Wegen des Abbruchs der Saison aufgrund der Coronavirus-Pandemie mussten aus den verbleibenden Teams der Qualifikation die restlichen Teilnehmer für den kommenden Schweizer Cup durch das Los bestimmt werden. Glück hatte dabei aus der 1. Liga der FC Solothurn. In der 2. Liga inter hätten eigentlich Grenchen und Schöftland gegeneinander antreten sollen, nun hat das Los für die Aargauer entschieden.

Langenthal hat Freilos, Solothurn muss nach Echallens

Bereits steht der Schweizer Cup des Jahres 2021 im Fokus der 1. Liga. Die Auslosung für die 1. Runde der Cup-Qualifikation, die am 10./11. Oktober gespielt wird, meinte es gut mit Langenthal, das kampflos in die 2. Runde einziehen darf. Solothurn muss auswärts in Echallens antreten, Biel reist zum Derby nach Bassecourt.