Roggwil beendet gegen Koppigen seine Durststrecke

Roggwil war dem Gast aus Koppigen in allen Belangen leicht überlegen und sichert sich zum Vorrundenabschluss einen verdienten Heimsieg. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall der beiden Goalies Joel Mattli und Steven Morf, kommt der Junior-Goalie Sven Ammann zu seinem Debut in der 1. Mannschaft.

Am späten Abend des 18. September war die Roggwiler Fussballwelt noch in Ordnung. Soeben hatte die 1. Mannschaft den KF Shqiponja mit 2:0 besiegt und grüsste als klarer Leader mit 5 Siegen aus 5 Spielen von der Tabellenspitze. Nach den folgenden 6 Spielen mit 4 Niederlagen und 2 Unentschieden, war der FCR aber tief ins Mittelfeld der Tabelle abgerutscht. Zum Abschluss der Herbstsaison, mit dem vorgezogenen 1. Spiel der Rückrunde war somit ein Sieg Pflicht, um wenigsten ansatzweise den Anschluss an die Tabellenspitze halten zu können.

Roggwil startete gewillt in die Partie. In den ersten Spielminuten befand sich der Ball fast ausschliesslich in den Reihen des Heimteams, doch mit zunehmender Dauer des Spiels konnte sich Koppigen vermehrt daraus lösen und selber Akzente setzen. So war dann der Führungstreffer Roggwils nach 31’ nicht unverdient, aber doch fast aus dem Nichts gefallen. Pascale konnte einen Angriff über die rechte Angriffsseite relativ unbedrängt vollstrecken. Wie anfällig die Roggwiler aber aktuell sind, zeigte sich gleich nach dem Führungstor. Nur zwei Minuten später tauchte ein Koppiger alleine vor FCR-Goalie Mattli auf, welcher den Torschuss gekonnt blockieren konnte. Nur sechzig Sekunden später lief erneut ein Koppiger alleine auf Mattli zu und überwand diesen diesmal zum 1:1. Kurz zuvor hatte sich Mattli bei einem heftigen Zusammenprall verletzt und musste kurz vor der Pause durch Goalie Nr. 3, Sven Ammann, ersetzt werden (41’). Kurz vor dieser Rochade, war der agile Röthlisberger im Strafraum gefoult worden. Sein Teamkollege Sägesser vollstreckte den Strafstoss eiskalt (38’) und Sekunden vor dem Seitenwechsel sorgte erneut Sägesser für eine beruhigende 3:1 Pausenführung für Roggwil.

In den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel konnte sich Goalie Ammann gleich zweimal auszeichnen und erlangte dadurch die nötige Sicherheit, den Match fehlerfrei und ohne Gegentor zu Ende zu spielen. Roggwil kontrollierte in Halbzeit zwei das Spielgeschehen und kam öfters über die Aussenpositionen zu gefälligen Angriffen. Der bereits in der 1. Halbzeit eingewechselte Dominik Geiser war es in der 75’, welcher mit einer tollen Einzelaktion und einem strammen Schuss den KSV-Goalie zu einer tollen Parade zwang. Sägesser, mit seinem dritten Treffer am heutigen Tag, sorgte dann zehn Minuten vor Schluss für den 4:1 Endstand und erlöste somit Roggwil definitiv von einer sehr lang anhaltenden Durststrecke.

Der Meisterschaftsbetrieb wird nun bis am 23. März 2019 ruhen. Die Roggwiler können sich nun fünf Monate über diesen Sieg freuen und vor allem, die daraus gewonnene Motivation mit in eine lange und harte Vorbereitungsphase nehmen, denn eines ist klar: wollen die Roggwiler in den verbleibenden 10 Spielen zurück an die Tabellenspitze, dann dürfen nicht mehr viele Punktverluste dazukommen. Das Kontingent an Verlustpunkten wurde in den letzten Wochen aufgebraucht.

Roggwil – Koppiger SV 4:1 (3:1)

Bossloch. – 125 Zuschauer, SR: Nguyen

Tore: 31. Pascale 1:0, 34. 1:1, 38. Sägesser 2:1, 45. Sägesser 3:1, 79. Sägesser 4:1.

FC Roggwil: J. Mattli (41. S. Ammann), Müller,  M. Morf, K. Morf; Lanz (23. D. Geiser), Pascale (69. Hegi), K. Iseli (60. L. Ryser), L. Iseli, Röthlisberger; C. Mattli (83. Th. Moser); Sägesser (86. M. Meyer).

Bemerkungen: Roggwil ohne S. Morf, Büschi,  Ademi, L. Meier, Egger, Marquez, Künzi, F. Ryser und J. Geiser.

2. Liga inter, Gruppe 3

1. Liga, Gruppe 2

2. Liga inter, Gruppe 3

2. Liga inter, Gruppe 5

1. Liga, Gruppe 2