Keine Tore zum Saisonauftakt in Grenchen

Grenchen und die Blue Stars aus Zürich lieferten sich einen Kampf auf Augenhöhe und das 0:0 am Ende war gerecht, obwohl der FCG die letzte halbe Stunde mit einem Mann weniger auskommen musste.

Ein motivierter FC Grenchen 15 hatte sich zum Ziel gesetzt, bei seinem verspäteten Saisonstart nach der Corona-Quarantäne unbedingt zu punkten. Die Rechnung ist nur teilweise aufgegangen, da das Recchiuti-Team auch Pech bekundete. Das Heimteam benötigte eine Viertelstunde, um ins Spiel zu finden, auch weil der Gegner aus Zürich gleich mit einem Offensivfeuerwerk aufwartete und mit allen Mitteln bestrebt war, schnell in Führung zu gehen. Das FCG-Team stand jedoch von Beginn weg in der Defensive gut und zählte auf einen starken Schlussmann Jefferey Grandjean. Seine beste Phase hatte der FC Grenchen 15 dann Mitte der ersten Halbzeit. Gleich vier Eckbälle in Serie und zwei Chancen von Aaron Sperisen und Altin Dakaj fanden den Weg knapp nicht in das Gehäuse der Blue Stars. Dakaj musste in der 37. Minute für Stürmer Essomba einspringen, der verletzungshalber nicht weiterspielen konnte.

Einen Punkt in Unterzahl verteidigt

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Grenchner vorerst spielbestimmend und standen dem Führungstreffer näher als ihr Gegner. Der Cut in dieser animierten, sehr kämpferischen Partie geschah in der 62. Minute, als Verteidiger Waylon Grosjean nach seiner zweiten gelben Karte des Feldes verwiesen wurde. Nun war guter Rat teuer. Die Defensive um Turbi Ledesma, Ian Schläppi, Semir Ressil und dem eingewechselten Aleksandar Bagashovski löste seine Aufgabe jedoch gut. Und weil sich Goalie Jeffrey Grosjean weiterhin als sicherer Rückhalt bekundete, blieb das Recchiuti-Team weiterhin ohne Gegentreffer. Ein Lucky-Punch blieb den Grenchnern jedoch verwehrt. Der offensiv eingestellte, schnelle Mittelfeldakteur Pascal Nussbaumer hatte den Siegtreffer in der 88. Minute auf dem Fuss. «Das wäre dann doch etwas viel Glück gewesen. Mit dem einen Punkt können wir zufrieden sein, angesichts dass wir umstellten mussten und mit einem Mann weniger spielten», sagte Captain Samuel Zayas. Sein Team habe in der ersten Halbzeit den besseren Fussball gezeigt, schliesslich jedoch in Halbzeit zwei zumindest den einen Punkt clever verteidigt und einen verdienten Zähler geholt. Weiter geht es für die Grenchner bereits am Mittwoch beim Nachtragsspiel in Möhlin gegen NK Pajde.

Grenchen – Blue Stars 0:0

Grenchen: J. Grosjean; Ressil, W.Grosjean, Schläppi, Ledesma Turbi; Shaqiri (85‘ Salas), Aliu; Sperisen (63‘ Bagashovski), Zayas, Nussbaumer; Essomba (39‘ Dakaj (80‘Feuz)).

Bemerkungen: 62‘ Gelb/Rot W.Grosjean.

2. Liga inter, Gruppe 5