Grenchen erobert einen Punkt für die Moral

Der FC Grenchen 15 hat sich bei einem torlosen Unentschieden auf dem Brühl zumindest einen Zähler gesichert. Gegen die fünftplatzierten Innerschweizer aus Lachen/Altendorf kam das Recchiuti-Team in einem unspektakulären Match durchaus zu seinen Torchancen.

Die Grenchner Stürmer zeigten sich jedoch zu wenig kaltblütig. Gleichzeitig darf man behaupten, dass Goalie Leuenberger und der defensive Mittelfeldakteur Nussbaumer zu den besten Uhrenstädter gehörten. Nicht zuletzt dank den bravourösen Paraden des Schlussmannes blieb man von einem Gegentreffer verschont. Damit ist dem FCG 15 nach fünf Partien ohne Zähler wieder einmal ein Punktgewinn geglückt. Positiv auch, dass erstmals in dieser Saison Mittelfeld-Stratege Kliment Nastoski nach seiner Verletzung wieder zum Einsatz kam.

Grenchen – Lachen/Altendorf 0:0

Brühl. – 130 Zuschauer. – SR Clerc.

Grenchen: Leuenberger; Schamberger, Müller, Shaqiri, Ledesman; Nussbaumer, Schläppi, Rihs (80. Nastoski), Ressil (72. Pichardo); Zayas, Poljak (80. Laus).

Bemerkungen: Grenchen ohne Straumann, Sperisen (verletzt), Wolf (krank).

2. Liga inter, Gruppe 5