Ein Punktgewinn wäre für Grenchen dringelegen

Grenchen hat es beim Tabellenführer NK Pajde verpasst, zumindest einen Punkt zu entführen. Die Uhrenstädter mussten in der Nachspielzeit den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen.

Etwas flaue Gefühle waren bei einigen Spielern oder Zuschauer sicher noch vorhanden, als sie den Weg ins Sportzentrum Steinli in Möhlin unter die Füsse nahmen. Zu präsent sind noch die Geschehnisse vom vergangenen Wochenende, als der Schiedsrichter im Spiel gegen Zofingen attackiert worden war. Sechs rote Karten gegen den NK Pajde waren die Folge. Und trotzdem: Die Basler scheinen genügend Spielerreserven zu haben, um trotzdem eine schlagfertige Equipe auf die Beine stellen zu können.

In den ersten 45 Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. «Das Momentum lag zum Teil eindeutig auf unserer Seite», meinte Verteidiger Cesar Ledesma. Er konnte nach einer Muskelverhärtung nach zwei Wochen Pause erstmals wieder mittun. Auf den frühen 0:1-Rückstand vermochte die Recchuti-Elf nach 24 Minuten zu reagieren und durch Robin Müller gar verdient auszugeichen. «Leider haben wir es nicht durchgezogen und in der zweiten Halbzeit etwas nachgelassen», ergänzt Ledesma. Die Offensivaktionen seines Teams seinen nicht mehr so zwingend und gefährlich gewesen. Mit Fortdauer der Partie, beide Mannschaften verzeichneten einige gute Abschlussversuche, erhielt der FCG 15 erneut Oberhand. Dies besonders ab der 61. Minute, als man nach einer Ampelkarte von Pajde mit einem Mann mehr agieren konnte. «Wir wollten den Sieg und uns nicht mit einem Unentschieden zufriedengeben», sagte Ledesma. Darum habe man vorab im Schussspurt die Defensive zu sehr vernachlässigt. Mit fatalen Folgen: In der dritten Minute der Nachspielzeit vermochten die Gastgeber den alles entscheidenden Konter zu lancieren und diesen erfolgreich abzuschliessen. Damit hat der FCG 15 zuletzt dreimal in Serie verloren. Es gilt nun, diese Niederlagen gut u verarbeiten. Der nächste Gegner heisst Wettingen. Auf dem Papier sicher auch keine leichte Aufgabe.

Pajde Möhlin - Grenchen 2:1.

Tore: 8. Lazar Dokic 1:0. 24. Robin Müller 1:1. 93. Ergin Mehuljic 2:1.

Grenchen: Leuenberger; Schamberger, Müller, Schläppi, Ledesma; Ressil (79. Sperisen), Rihs (79. Hausic), Shaqiri (60. Wolf), Nussbaumer; Pojak, Zayas.
Bemerkungen: 61. Gelb-Rote Karte gegen Pajde. Grenchen ohne Nastoski, Laus.

2. Liga inter, Gruppe 5