Wangen liess gegen das Team Aargau U21 nichts anbrennen

Mit dem 2:0 Sieg gegen das Team Aargau U-21 verschaffte sich der FC Wangen etwas Luft.

Wollte der FC Wangen im Spiel gegen den punktgleichen Tabellennachbar, das Team Aargau U-21, nicht ernsthaft in den Abstiegsstrudel geraten, musste im zweitletzten Heimspiel unbedingt ein Sieg her. Durch das Siegenmüssen waren natürlich die Nerven sehr angespannt. Und da war noch die Scharte der klaren Niederlage im Hinspiel auszuwetzen. Die Wangner haben dem Druck standgehalten und gingen schlussendlich als verdienter Sieger vom Platz. Sie waren die bessere Mannschaft und kamen diesmal kaum in ersthafte Schwierigkeiten, konnten doch diesmal die Gäste keine Spieler aus dem Challenge League Team des FC Aarau einsetzen.

Eine gewisse Nervosität war in der Startphase des Spieles unverkennbar. Es waren die Besucher, welche nach zehn Minuten zu einem Abschluss kamen. Um aber Reto Häfliger im Wangner Tor bezwingen zu können, hätte es mehr als einen harmlosen Torschuss gebraucht. Nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit schien Raphael Moser mit einen Gewaltschuss erfolgreicher zu sein. Doch auch Aaraus Hüter Anthony von Arx zeigte erstmals sein Können und  verhinderte einen Rückstand. Weil Wangens Hintermannschaft gut stand, versuchten die Gäste mit Distanzschüssen zum Erfolg zu kommen, welche jedoch allesamt das Ziel weit verfehlten. Kurz vor dem Seitenwechsel konnte sich der Aargauer Hüter erneut auszeichnen, indem er gegen Joël Schwaller im Duell siegreich blieb.

In der zweiten Halbzeit  verschärften die Einheimischen das Tempo und kamen zu guten Möglichkeiten, scheiterten aber immer wieder am besten Gästespieler, Torhüter von Arx. Doch in der 56 Minute musste er sich trotzdem geschlagen geben.

Ein von Ibrahima Diaby hoch in den gegnerischen Strafraum getretenen Freistoss landete am entfernteren Pfosten. Der aufgerückte Innenverteidiger Ivan Harambasic reagierte am schnellsten und brachte sein Team verdientermassen in Führung.

Erneut war es der jüngste Spieler auf dem Platze, der nur neun Minuten später zum Matchwinner wurde. Der noch nicht 18-jährige Ivan Harambasic bewies mit seinem zweiten Treffer, dass er nicht nur Tore verhindern, sondern auch solche erzielen kann. Das gab der Heimelf jene Selbstsicherheit, die es brauchte, um selber kaum mehr in Gefahr zu kommen, das Spiel noch zu verlieren. Auch unverständliche Schiedsrichterentscheide konnten daran nichts ändern, als Rodrigo Tosi in der 75. Minute von Torhüter von Arx im Strafraum klar von den Beinen geholt wurde. Doch statt eines klaren Strafstosses zu pfeifen, zeigte der Schiri dem Brasilianer die gelbe Karte. Die einzig wirklich gute Torchance der Gäste machte Marco Häfliger in der 93. Minute mit einer tollen Parade zunichte.
Dieser Sieg sollte dem Team von Juan Castro jene Sicherheit und Zuversicht geben, in den verbleibenden drei Partien die für den Ligaerhalt notwendigen Punkte noch einfahren zu können.

Wangen bei Olten – Team Aargau U-21 2:0 (0:0)

Chrüzmatt. – 115 Zuschauer, SR: Darko Jaksic

Tore: 56, Ivan Harambasic, 65. Ivan Harambasic.

Wangen: Häfliger; Roven Corti, Ivan Harambasic, Hubeli, Diaby (75. Wayne Corti); Iandiorio, Schwaller (70. Ferrari), Moser (89 Strub), Dario Harambasic; Husi, Tosi.

Team Aargau U-21: von Arx; Bejrami (46. Orana), Corradi (66. Carvalho), Valeri, Dalgic; Popov, Karadeniz (79. Hanier), Trüb, Duvnjak; Gasane, Cagras.

Bemerkungen: Wangen ohne Zeqiri (verletzt).

Verwarnungen: 29. Moser (Foul), 55. Dalgic (Foul), 76. Tosi (Foul).

Cornerverhältnis 4:4.