Effizientes Dulliken gewinnt in Adliswil

Dulliken startet druckvoll, erhält in der 4.min. einen Eckball. Panzeri steigt am höchsten und köpfelt ein. Das sechste Gegentor aus einem Standard gegen Adliswil, das 20. Min. für die erste Chance braucht, hat dafür gleich zwei. Der Schuss von Partner wird in aussichtsreicher Position im Sechzehner gerade noch geblockt. In der nächsten Szene schiesst Escobar aufs Tor, Steiger steht unglücklich dazwischen und lenkt ins Out.

Adliswil drückt weiter, Oberholzer (38.) und Vegezzi (40.) per Kopf scheitern am starken Torwart. Adliswil ist nun spielbestimmend.
Nach der Pause macht Adliswil weiter Druck. Steiger wird in der 50. Min. im Strafraum gelegt, der Pfiff bleibt aber aus. Kurz darauf Oberholzer mit zwei guten Schüssen, wieder nichts.

Dulliken kommt zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit gefährlich vors Tor mit einem Konter und erzielt durch Kukavica das 2-0.
In der 79. Min. wird Dullikens Kaufmann nach einem Foul von hinten mit gelb-rot bestraft. Adliswil drückt weiter, Dulliken zieht sämtliche Register zum Zeit schinden und hält hinten dicht.

Adliswils Regisseur Luca Schmid beschreibt die Niederlage als unverdient. Es sei sehr bitter so zu verlieren, wenn man so deutlich das Spiel bestimmt hat.

FC Dulliken - FC Adliswil 2:0
Tore: 4. Panzeri 1-0, 73. Kukavica 2-0
Adliswil: Giangreco; Partner (66. Aliaj), Esposito, Bosbach, Escobar Gallego; Vegezzi, Schmid (66. Zangger), Hug (80. Bindi), Oberholzer; Steiger, Bakolli (61. Krasniqi)
Zuschauerzahl: 200

2. Liga inter, Gruppe 3

2. Liga inter, Gruppe 5