Ein erster Punkt für Solothurn

Solothurn trennte sich im ersten Heimspiel der neuen Saison 2018/2019 vom U21-Nachwuchsteam der Grasshoppers mit einem 1:1.

In der Anfangsphase der Partie spielten beide Teams zwar gefälligen Fussball, doch Präzision liessen beide noch vermissen, sodass es lange dauerte bis zu einer ersten Torraumszene. In der 23. Minute kam Sacha Stauffer nach einer Kombination zum Abschluss, wurde jedoch geblockt. Besser war die Chance zwei Minuten später für Loic Chatton nach einer guten Flanke von Fabian Kohler. Doch GC-Keeper Hunn reagierte blitzschnell und vereitelte diese Möglichkeit.

In der Folge zeigten sich dann jedoch die Gäste gefährlicher. So musste Jeffrey Grosjean gute Chancen der GC-Stürmer Nyangi (33.) und Aliu (38.) parieren. In der Schlussphase der 1. Halbzeit gab es dann noch einmal je eine Chance auf beiden Seiten. In der 44. Minute scheiterte Chatton nach guter Vorarbeit von Stauffer an Torwart Hunn, ehe auf der anderen Seite Stevic freistehend vergab. So ging es mit dem 0:0 in die Pause.

In der 2. Halbzeit wurde der FCS bereits nach wenigen Sekunden eiskalt erwischt. Die noch unsortierte FCS-Defensive wurde von die GC-Stürmern Aliu und Nyangi kräftig durcheinander gewirbelt während Letzterer das 0:1 einzielen konnte. Dieser Schock sass, denn nur wenige Minuten später (51.) hatte Nyangi gar die grosse Chance auf 0:2 zu erhöhen, schoss jedoch knapp rechts vorbei.

Erst langsam kamen die Gastgeber wieder ins Spiel. In der 60. Minute war wie bereits einmal in der 1. Halbzeit Kohler, der Chatton mit einer Flanke fand, doch dieser fand wiederum mit seinem Kopfball in Torwart Hunn seinen Meister. Letzterer parierte ebenso in der 66. Minute bei einer grossen Möglichkeit von Altin Osmani.

In der 76. Minute sollte es dann endlich klappen. Mit einem Pass in die Schnittstelle auf Chatton leitete Edin Hasanovic diesen Angriff ein. Der Solothurner Goalgetter Chatton zog seinem Gegenspieler davon und traf zum 1:1-Ausgleich.

In der Folge wollte die Heimelf unbedingt den Siegtreffer. Die Angriffe wurden jedoch zu ungestüm ausgeführt und so kam es auch zu gefährlichen Kontersituationen der Gäste. So waren es auch die Gäste, die in der Nachspielzeit zur grossen Chance zum Siegtreffer kamen. FCS-Keeper Jeffrey Grosjean musste Kopf und Kragen gegen den ansonsten völlig freistehenden Rustemoski riskieren, um hier einen Gegentreffer zu verhindern. Es blieb letztlich beim 1:1.

Fazit: Zwar zeigte der FC Solothurn durchaus eine Leistungssteigerung gegenüber dem Saisonauftakt in Zofingen und zeigte auch einige sehenswerte Aktionen, doch war man gerade in der Spieleröffnung noch viel zu fehlerbehaftet, um gegen ein gutes Team aus Zürich am Ende alle drei Punkte zu holen. So musste man sich letztlich mit dem Remis zufrieden geben.

Solothurn - Grasshoppers U21 1:1 (0:0)

Stadion, Zuschauer: 350; Schiedsrichter: Turkes Mirel.

Tore: 46. Nyangi 0:1, 76. Chatton 1:1.
Verwarnungen: Arifi (FCS), Diani, Carlson, Puglia (GC).
Corner: 3:7.

Solothurn: J. Grosjean; Kohler, Hasanovic, W. Grosjean, P. Gerspacher (67. Henzi); Schrittwieser (65. Veronica), Arifi (62. Müller), Stauffer, Hunziker; Osmani (85. Hausic); Chatton.

Grasshoppers U21: Hunn; Carlson (65. Barbosa), Müller, Ostrowski, Kastrati; Puglia (75. Amzi), Bajrami, Stevic (68. Imeri), Diani; Nyangi (79. Rustemoski), Aliu.

1. Liga, Gruppe 2

1. Liga, Gruppe 2