Viele Abgänge beim FC Langenthal - Arifi zurück zum FC Solothurn

In der kommenden Saison wird das Kader beim FC Langenthal deutlich anders aussehen: Galie Sascha Studer legt eine Pause ein, Goalgetter Gregory Gemperle wechselt zu Liestal, Routinier Blerim Bekteshi kehrt nach Wangen zurück und Spielmacher Shpetim Arifi zum FC Solothurn.

Schon im Trainingslager im Februar im spanischen Benidorm gab Goalie Sascha Studer bekannt, dass er Ende der nun abgebrochenen Meisterschaft eine Pause einlegen wird. Dazu kommt der Abgang von «Bomber» Gregory Gemperle. Dieser wird zum interregionalen 2.-Ligisten Liestal wechseln, da er aus zeitlichen Gründen nicht mehr aus dem Baselbiet in den Oberaargau kommen kann. Ferner werden Blerim Bekteshi (Wangen bei Olten), Edin Hasanovic (Rücktritt), Shpetim Arifi und Daniel Mzee wechseln zum FC Solothurn.

Torhüter Severin Fankhauser stösst von der SR Delémont zu den Oberaargauern; Labinot Aziri und Agron Skeraj kommen vom Ligakonkurrenten Schötz; Nils Wernli kehrt nach einer Pause an seine ursprüngliche Wirkungsstätte zurück. Kristian Kovac und Lorenzo Amaru, beide aus der zweiten Mannschaft, erhalten die grosse Möglichkeit in der 1. Liga Fuss zu fassen.

 

1. Liga, Gruppe 2