Drei Urgesteine wechseln von Biel zu Besa

Die drei Bieler Urgesteine Kaua Safari, Labinot Sheholli sowie Kastriot Sheholli wollen nach vielen erfolgreichen und teils turbulenten Jahren etwas kürzer treten. Sie wechseln vom ambitionierten Erstligisten FC Biel zum Nachbarn Besa Biel - der damit in der kommenden Saison zu den Favoriten in der Berner 2. Liga zählen wird.

"Alle drei Spieler haben ihre fussballerische Fähigkeiten beim FC Biel-Bienne 1896 erlernt", schreibt der FC Biel in seiner Mitteilung. "Vermutlich können nur wenige Spieler von sich behaupten, in so vielen verschiedenen Ligen für denselben Verein gespielt zu haben. Auch nach dem Konkurs im Jahr 2016 blieben sie uns treu und trugen wesentlich dazu bei, dass die Aufstiege von der Berner 2. Liga in die 1. Liga so schnell möglich gemacht werden konnten."

"Wir wollen auf einem tieferen Niveau weiterhin gemeinsam Fussball spielen, sind aber nach wie vor ambitioniert und motiviert. Bei Besa sehen wir die Chance, mit vielen weiteren Freunden erfolgreich Fussball spielen zu können. Wir wünschen dem FC Biel in Zukunft von Herzen alles Gute und werden unseren Stammverein weiterhin aktiv verfolgen. Wir werden ewig dankbar sein und den FC Biel immer in unseren Herzen tragen." sagt der Captain Labinot Sheholli zu seinem Wechsel.

Zu Beginn der Saison 2020/21 will der FC Biel alle drei Spieler zusammen mit den Fans im Stadion offiziell verabschieden.

1. Liga, Gruppe 2