Motivierende "Hall of Fame" beim FC Solothurn

Der FC Solothurn hat im Stadion, auf dem Weg von den Garderoben auf das Spielfeld, eine "Hall of Fame" mit Leibchen früherer FCS-Spieler eingerichtet. Ganz oben der frühere Captain der Nationalmannschaft, Gökhan Inler, und daneben der jetzige Nationalspieler Renato Steffen.

Die Dresses ehemaliger FCS-Junioren, welche es an die nationale oder gar internationale Spitze geschafft haben, sollen den aktuellen FCS-Talenten einen zusätzlichen Motivationsschub geben. Der Weg aus den Garderoben auf das Spielfeld führt vorbei an den Namen derjeniger, die Fussballprofi sein dürfen. Allesamt waren sie in ihrer Jugendzeit neben ihrem Talent durch überdurchschnittlichen Fleiss aufgefallen.

"Wir hoffen natürlich, dass dies dem einen oder anderen aktuellen Spieler auch gelingen mag", schreibt der FCS. "Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei denjenigen, die uns bereits mit ihren Dresses beehrt haben und wünschen ihnen weitere tolle, verletzungsfreie Fussballjahre. Im Moment sind fast alle noch aktiv. Wer weiss, ob dereinst einige wieder Mal das FCS-Leibchen tragen, wie dies ja bereit Raphael Koch kürzlich tat."

1. Liga, Gruppe 2