Ein wichtiger Sieg für die Solothurner Moral

Der FC Solothurn hat sein letztes Heimspiel in diesem Jahr gegen den SC Goldau knapp mit 1:0 gewonnen. Das einzige Tor schoss Hannes Hunziker.

Im Vergleich zum vergangenen Spiel gegen Muttenz kamen Patrick Riesen und der 17-jährige U18-Junior Samuele Castiglione (erster Einsatz in der 1. Liga) von Beginn weg zum Einsatz. Für sie mussten Massimo Veronica und Visar Aliu weichen.

Die Gastgeber waren von Beginn weg die dominierende Mannschaft. Diese erspielte sich bereits in der 4. Minute die erste Möglichkeit durch Loic Chatton nach Vorarbeit von Fabian Kohler und Hannes Hunziker. Doch auch die Gäste kamen bereits in der 9. Minute zu einer frühen Chance durch Bosshart.

Der FCS jedoch erspielte sich in der Folge eine optische Überlegenheit, doch die grossen Chancen blieben aus. In der 12. Minute prüfte Emmanuel Mast Goldau-Torwart Steinegger. Ebenfalls an Steinegger scheiterte Hunziker per Kopf nach Vorarbeit von Mast und Marco Mathys. Für die Gäste sorgte Truttmann in der 32. Minute für Gefahr. Es blieb jedoch bis zur Pause torlos.

In der 2. Halbzeit dauerte es bis zur 52. Minute bis Riesen nach Vorarbeit von Hunziker erneut Torhüter Steinegger prüfte. Zwei Minuten später dann die entscheidende Szene der Partie. Nach Vorarbeit von Mast und Riesen köpfte Hunziker unhaltbar ein. Obwohl Goldau nie aufgab, war ein Schuss von Zumbühl in der 66. Minute, den Torhüter Colin Bähler parieren konnte, die einzige nenennswerte Szene der Gäste. Dagegen traf auf der anderen Seite Mast zwei Mal Aluminium. Zunächst den Aussenpfosten (69.) und später die Latte (74.). Es blieb jedoch beim knappem 1:0-Sieg.

Fazit: Der FC Solothurn verabschiedet sich mit einem knappen Sieg vom heimischen Publikum und hofft nun am Donnerstag im Nachtragspiel beim FC Langenthal noch einmmal nachlegen zu können.

Hier geht es zu den Interviews mit Hannes Hunziker, Sacha Stauffer und Sportchef Bidu Zaugg.

Solothurn - Goldau 1:0 (0:0)

Tor: 54. Hunziker 1:0.

Verwarnungen: Castiglione, Mathys (FCS), Keller, K. Huser, S. Zeka (SCG).

Solothurn: Bähler, Kohler, Selmanaj, P. Gerspacher; Castiglione; Mast, Stauffer, Mathys, Riesen; Chatton (68. Vernocchi), Hunziker (88. Cani).

Goldau: Steinegger; D. Zeka, Ulrich, Keller, S. Zeka (88. Lafferma); K. Huser, Bosshart (75. Suter), Zumbühl (90.+3. Reci), T. Walker; Z. Huser (75. Reismuth), Truttmann.

1. Liga, Gruppe 2