Es fehlte beim FCS an allen Ecken und Enden

Im Auswärtsspiel beim Nachwuchs der Zürcher Grasshoppers zeigte der FC Solothurn eine schwache Vorstellung. Das Spiel endete mit einer.m satten 0:4-Niederlage. Das Ergebnis ging aufgrund des deutlich sichtbaren Klassenunterschieds durchaus auch in dieser Höhe in Ordnung.

Bereits in der 7. Minute gingen die Gastgeber durch einen Distanzschuss von Rastoder mit 1:0 in Führung, nachdem die FCS-Defensive beim ersten Corner der Partie den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte. Die Gastgeber waren in der Folge klar das spielbestimmende Team, machte aus dieser Überlegenheit zunächst jedoch zu wenig.

Stattdessen traf Loic Chatton bei zwei guten Möglichkeiten auf der anderen Seite nur das Aussennetz, nachdem er in der 18. Minute durch einen Pass von Arxhend Cani lanciert wurde und in der 24. Minute nach einem schnellen Tempo-Gegenstoss in Ballbesitz kam. Die Gastgeber hatten jedoch weiter mehr vom Spiel. Doch vor der Pause verhinderte noch zwei Mal FCS-Torhüter Colin Bähler einen höheren Rückstand bei einem Kopfball von Mesonero in der 24. Minute im Anschluss an einen Eckball und bei einem Schuss von Schneider in der 35. Minute.

Anfang der 2. Halbzeit wollten die Gäste unbedingt mehr Druck nach vorne erzeugen. Dies geschah aber letztlich zu ungestüm und ungenau, sodass dieses Vorhaben letztlich zum Boomerang wurde. So wurden in der 47. Minute zwei Schussversuche von Cani und Hannes Hunziker nach Vorarbeit von Emmanuel Mast geblockt. Nach dem folgenden Eckball leistete man sich einen schnellen Ballverlust, der die Gastgeber zu einem schnellen Konter animierte, welchen letztlich Fehr mit einem sehenswerten Treffer zum 2:0 abschloss.

Auch der dritte GC-Treffer fiel noch in einer weiteren FCS-Drangphase. So scheiterte Loris Vernocchi in der 50. Minute an Torhüter Schiesser und zwei Minuten später setzte Chatton einen Kopfball nach Vernocchi-Flanke drüber. Wiederum zwei Minuten später zeigten die Gastgeber dann ihren besten Spielzug des Spiels, den wiederum Fehr erneut sehenswert zum 3:0 verwandelte.

Damit war die Partie entschieden. Zwar kam die Widmer-Elf bei einigen Nachlässigkeiten der Gäste noch zu Chancen, die jedoch teilweise kläglich vergeben wurden. In der Nachspielzeit setzte Moke Exoce für die Gastgeber den Schlusspunkt zum 4:0.

Fazit: Ein Spiel zum Vergessen für den FCS. Der Gegner war in allen Belangen überlegen. Die Widmer-Elf konnte den jungen Grasshoppers in dieser schwachen Verfassung absolut nichts entgegen setzen. Noch erwähnenswert ist, dass der in der 80. Minute eingewechselte Junioren-Spieler Valentin Nushi sein Erstliga-Debüt feierte.

Grasshoppers U21 - Solothurn 4:0 (1:0)

GC-Campus, Niederhasli.
Zuschauer: 250; Schiedsrichter: Rogalla Patrick.

Tore: 7. Rastoder 1:0, 48. Fehr 2:0, 54. Fehr 3:0, 90.+2. Moke Exoce 4:0.

Verwarnungen: Schneider, Scheidegger (GCZ), Mast, Kohler, Hunziker (FCS)
Corner: 3:2.

Grasshoppers U21: Schiesser; Dickenmann, Mesonero, Baba (83. Marcon), Iodice (67. Hoxha); Fehr, Scheidegger, Tschopp (63. Hadorn), Moke Exoce; Schneider, Rastoder (72. Uka).

Solothurn: Bähler; Kohler (63. S. Gerspacher), Stauffer, P. Gerspacher; Selmanaj; Mast, Mathys, Cani (63. Aliu), Hunziker (80. Nushi); Chatton, Vernocchi (63. Veronica).

1. Liga, Gruppe 2