Solothurn verliert Spitzenkampf und Tabellenführung

Solothurn verliert das Spitzenspiel in Basel gegen die Black Stars letztlich deutlich mit 1:4. Somit lösen die Back Stars den FCS auch als Leader der Gruppe 2 ab.

Vor dem Spiel plagten Trainer "Darek" Skrzypczak einige Personalsorgen. Mit Raphael Koch, Massimo Veronica und Loïc Chatton fehlten drei Spieler verletzt. Zudem waren mit Sacha Stauffer und Leo Schrittwieser noch zwei weitere Spieler gelb-gesperrt. Dass sich dies mit der dünnen Personaldecke in einem Spitzenspiel am Ende bemerkbar macht, sollte sich an diesem Abend zeigen.

Zunächst schien sich die FCS-Elf von der 1:5-Klatsche am vergangenen Wochenende gut erholt zu haben. Zwar gab die Heim-Elf den Ton an und hatte mehr Offensiv-Aktionen, jedoch stand die FCS-Abwehr zunächst gut. In der 19. Minute konnte man dann gar selbst eine gute Chance verzeichnen, als Hannes Hunziker eine scharfe Flanke von Marc Du Buisson nur knapp verpasste. Gegen Mitte der 1. Halbzeit erhöhte das Heim-Team jedoch den Druck.

In der 34. Minute konnte FCS-Torwart Jeffrey Grosjean noch mit einem starken Reflex gegen Uruejoma parieren. Zwei Minute später hatte er jedoch keine Chance gegen den starken Schuss von Gomes, der völlig frei stehend zum Schuss kam. Trotzdem eröffnete sich kurz vor der Pause die grosse Chance zum Ausgleich. Im Anschluss an einen Eckball zeigte Schiedsrichter Tonini nach einem Foul von Ahmeti an Hunziker auf den Punkt. Doch Shpetim Arifi setzte den fälligen Penalty halbhoch an, sodass Torwart Oberle diesen parieren konnte. So ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Zwar startete der FCS mit viel Schwung in die 2. Halbzeit und hatte gleich eine gute Gelegenheit durch Hunziker, die gerade noch geblockt wurde. Doch liessen sich die Gäste in der Folge klassisch auskontern. In der 48. Minute erhöhte so Rrudhani schnell auf 2:0. Und in der 53. Minute gab es nach einem Foul von Torwart Jeffrey Grosjean wieder Penalty - diesmal für die Black Stars. Kalayci verwandelte zum 3:0.

Durch einen Distanzschuss von Altin Osmani in der 61. Minute kamen die Gäste noch einmal auf 3:1 heran. Man versuchte alles, doch die Angriffe waren meist zu ungestüm und so blieb man immer wieder hängen, obwohl auch die Black Stars in der Defensive nicht den sichersten Eindruck hinterliessen. Kurz vor Schluss gelang Babovic nach einem weiteren Konter noch der Treffer zum 4:1-Endstand.

Fazit: Der FC Solothurn hat sich momentan in eine kleine Krise herein manövriert. Von daher kommt es der Skrzypczak-Elf eventuell ganz recht, dass es am kommenden Samstag nicht um Punkte in der Meisterschaft, sondern gegen den FC Echallens Region um die Cup-Quali geht. Ein Erfolg dort könnte wohl das verloren gegangene Selbstvertrauen wieder zurück bringen.

Black Stars Basel - Solothurn 4:1 (1:0)

Stadion Buschweilerhof, Basel. - Zuschauer: 350 - SR Tonini Stefano.

Tore: 36. Gomes 1:0, 48. Rrudhani 2:0, 53. Kalayci (Foul-Penalty) 3:0, 61. Osmani 3:1, 89. Babovic 4:1.

Bemerkungen: 45. Oberle (Black Stars) hält Foul-Penalty von Arifi (FCS).
Verwarnungen: Ahmeti (Black Stars), J. Grosjean, Hunziker, Kohler (FCS).

Black Stars: Oberle; Dünki, Farinha, Fischer; Mumenthaler, Shillova, Uruejoma, Kalayci (77. Sevinc); Rrudhani, Gomes (80. Babovic), Ahmeti (66. Covella).

Solothurn: J. Grosjean; Kohler, Hasanovic (71. S. Gerspacher), W. Grosjean, Du Buisson; Ukoh, Asani (54. Riesen), Arifi, Müller; Osmani, Hunziker.

1. Liga, Gruppe 2