Solothurn schliesst mit weiterem Sieg ab

Solothurn gewann das "normale" Heimspiel vor den Aufstiegsspielen gegen Schötz souverän mit 2:0.

Von Beginn an war die Skrzypczak-Elf das dominierende Team und kam in der 14. Minute zu seiner ersten Chance durch Sacha Stauffer nach Flanke von Hannes Hunziker. Doch Schötz-Keeper Stadelmann parierte. Nur eine Minute später zischte ein Hunziker Schuss nach vorigem Zusammenspiel zwischen Leo Schrittwieser und Stauffer knapp rechts vorbei. In der 18. Minute war es dann Fabian Kohler, der den Schötzer Keeper erneut zu einer Parade zwang.

Die erste und einzige Möglichkeit der Gäste in der 1. Halbzeit hatte in der 25. Minute Zobrist per Distanzschuss, den Raphael Koch noch weg köpfen konnte. Drei Minuten später kam dann nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen der FCS zur verdienten Führung. Den Treffer erzielte Semir Bisevac. In der Folge blieben Gastgeber dominant, ohne jedoch weitere Möglichkeiten zu erspielen. Es blieb so zur Pause beim 1:0.

Anfang der 2. Halbzeit könnte Schötz das Spiel etwas offener gestalten. So musste FCS-Torwart Jeffrey Grosjean in der 55. Minute im Zweikampf mit Boussaha erstmals eingreifen. Im direkten Gegenzug prüfte Shpetim Arifi den Schötzer Keeper Stadelmann mit einem Freistoss. Auch Jeffrey Grosjean bekam nun weiterhin zu tun. Zunächst konnte er in der 60. Minute einen Zenger-Freistoss entschärfen (60.), ehe er in der 65. Minute einen Kopfball von Gashi glänzend parierte.

Die folgende Chance durch den eingewechselten Massimo Veronica, die noch von Torwart Stadelmann vereitelt wurde, läutete eine weitere Offensiv-Phase des FCS ein. So ging in der 71. Minute ein Hunziker-Schuss im Anschluss an einen Eckball noch drüber. In der 77. Minute passte dann alles. Der eingewechselte Sergio Henzi setzte mit einem Seitenwechsel Marc Du Buisson in Szene, der mit seiner Flanke Veronica bediente. Dieser erzielte mit einem herrlichen Kopfball das vorentscheidende 2:0.

Der FCS hatte nun alles im Griff und spielte das Spiel souverän zu Ende. In der Nachspielzeit konnte Hunziker Torwart Stadelmann noch einmal mit einem Freistoss prüfen. Es blieb letztlich beim verdienten 2:0.

Fazit: Kann der FC Solothurn diese Souveränität mit in die Aufstiegsspiele nehmen, ist dort sicher alles drin.

Zunächst einmal steht jedoch noch das abschliessende Auswärtsspiel beim FC Bassecourt (26.05., 16 Uhr) an, ehe es am Mittwoch, den 31.05. zu einem Auswärtsspiel in den Aufstiegsspielen kommt. Zuhause geht es dann am Samstag, den 02.06. um 17 Uhr weiter. Der Gegner steht noch nicht fest, wird aber so bald als möglich hier auf dieser Homepage bekannt gegeben.

Solothurn - Schötz 2:0 (1:0)

Zuschauer: 300; Schiedsrichter: Roth Simon.

Tore: 28. Bisevac 1:0, 77. Veronica 2:0.

Solothurn: J. Grosjean; Kohler, W. Grosjean, Anderegg, Du Buisson; Koch, Arifi (82. Müller); Schrittwieser (74. Henzi), Stauffer, Hunziker; Bisevac (58. Veronica).

Schötz: Stadelmann; Frey, Kälin, Stephan, Pekas; Boussaha, Rapelli, Zenger, Nikmengjaj (34. Gashi); Aziri (85. Achermann), Zobrist (85. Rexhepi).