Souveräner Solothurner Sieg gegen die Old Boys

Der FC Solothurn blieb auch im Heimspiel gegen den BSC Old Boys aus Basel in der Erfolgsspur und entschied das Spiel letztlich deutlich mit 4:1 für sich.

Jedoch ging die Partie gegen die vom Ex-FCS-Trainer Aziz Sayilir trainierten Gäste aus Basel zunächst gar nicht gut los. Bei der ersten gefährlichen OB-Chance holte Waylon Grosjean den OB-Stürmer Dieng im Strafraum von den Beinen und Schiedsrichter Huwiler zeigte sofort auf den Punkt. Der Gefoulte selbst verwandelte, auch wenn Torwart Jeffrey Grosjean die Ecke ahnte, zum 0:1 (11.). Doch der FCS liess sich dadurch kaum beirren und wurde klar die dominante Elf.

Einen ersten Warnschuss gab Loic Chatton in der 13. Minute aus spitzem Winkel ab. In der 18. Minute scheiterte Hannes Hunziker nach einem Angriff über die rechte Seite an Torhüter Baldinger. Doch in der 24. Minute sollte der Ausgleich realisiert werden. Nach einem OB-Ballverlust in der eigenen Hälfte erbte Altin Osmani den Ball, der direkt zu Massimo Veronica gespielt wurde. Dieser bediente den mitgelaufenen Goalgetter Chatton, der ins rechte Eck zum 1:1 abschloss.

In der 33. Minute verwertete dann Osmani einen Abpraller zum 2:1-Führungstreffer. Drei Minuten später traf Hunziker mit einem Freistoss das rechte Aussennetz. Doch auch die Gäste setzten noch einzelnen Nadelstiche. So zeigte Torwart Jeffrey Grosjean eine Parade bei einem Dieng-Kopfball kurz vor der Pause, in die es dann mit dem Zwischenstand von 2:1 ging.

Auch kurz nach der Pause (50.) musste Jeffrey Grosjean nach einem Eckball noch einmal in höchster Not klären. Danach hatte die Skrzypczak-Elf das Spiel aber wieder im Griff und kreierte selbst Chancen. So konnte in der 54. Minute ein Versuch von Marc Du Buisson von OB-Verteidiger Cucinelli gerade so noch zur Ecke geklärt werden.

Der Druck der Ambassadoren nahm weiter zu. In der 64. Minute konnte OB-Keeper Baldinger noch einen Osmani-Freistoss parieren. Eine Minute später (65.) konnte dann der nächste FCS-Treffer realisiert werden. Torschütze zum 3:1 war Sacha Stauffer nach einer Kopfball-Vorlage von Chatton.

Der FCS hatte nun alles unter Kontrolle. In der 75. Minute wurde ein Schuss von Fabian Kohler noch von Torwart Baldinger zur Ecke geklärt. In der 81. Minute fiel dann der letzte Treffer der Partie. Nach einem Konter bediente Chatton den mitgelaufenen Veronica. Dieser traf  zum 4:1-Endstand.

Fazit: Nach anfänglichen Schwierigkeiten holte der FC Solothurn einen letztlich souveränen und nie wirklich gefährdeten Heim-Sieg.

FC Solothurn - BSC Old Boys Basel 4:1 (2:1)

Stadion. - Zuschauer: 300; Schiedsrichter: Huwiler David.

Tore: 11. Dieng (Foul-Penalty) 0:1, 24. Chatton 1:1, 33. Osmani 2:1, 65. Stauffer 3:1, 81. Veronica 4:1.
Verwarnungen: Osmani, W. Grosjean, Koch, J. Grosjean (FCS), Cucinelli, Rietmann (OB).
Corner: 5:2.

FC Solothurn: J. Grosjean; Kohler, Koch, W. Grosjean, Du Buisson; Arifi; Veronica (88. Schrittwieser), Stauffer (89. Aliu), Osmani (84. Müller), Hunziker (66. Henzi); Chatton.

Old Boys Basel: Baldinger; Osaj, Cucinelli, Ozan (88. I. Harambasic), Sylla; Rietmann, Blatter, D. Harambasic (66. Tafilaj), Tan (78. Mihaye); Kiendrebeogo; Dieng (78. Faria).

 

1. Liga, Gruppe 2