Solothurn schafft den Anschluss an die Spitze

Solothurn konnte in Buochs einen wichtigen 2:1-Auswärtssieg feiern und hält somit den Anschluss an die Spitze. Dies war jedoch ein hartes Stück Arbeit.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase fiel in der 14. Minute wie aus dem Nichts der Führungstreffer für die Gastgeber begünstigt durch Abstimmungs-Probleme in der FCS-Defensive. Haxhimurati setzte sich im Zweikampf gegen Torhüter Jeffrey Grosjean durch und besorgte das 1:0. In der Folge zeigte sich der FCS verunsichert, doch Buochs konnte dies nicht ausnutzen.

Auf die erste FCS-Chance musste man bis zur 25. Minute warten. Massimo Veronica bediente mit einem Pass Loic Chatton, der an Torhüter Hönger scheiterte. Drei Minuten später prüften in Folge Fabian Kohler und Sacha Stauffer den gegnerischen Keeper. Danach mussten die Gäste früh verletzungsbedingt wechseln. Den angeschlagenen Sergio Henzi ersetzte Leo Schrittwieser, der zu einer deutlichen Belebung des Offensiv-Spiels beitrug.

Zunächst hatte man noch Pech, als ein Tor von Chatton nach Vorarbeit von Veronica wegen Offside keine Anerkennung fand. Dann war es ein Freistoss nach einem Foul an Schrittwieser in zentraler Position, der zum Erfolg führen sollte. Altin Osmani schoss den Ball direkt zum 1:1-Ausgleich unter die Latte. Dies war auch der Pausenstand.

Anfang der 2. Halbzeit war es nun klar der FC Solothurn, der das Spiel kontrollierte. Einen ersten Warn-Schuss gab Schrittwieser in der 54. Minute ab. Torwart Hönger hatte Probleme mit diesem Ball. Zwei Minuten später war es wieder ein Standard, der zum Erfolg führte. Nach einem Eckball von Hannes Hunziker traf der aufgerückte Innenverteidiger Edin Hasanovic, der mit seinem vierten Treffer (alle auswärts) langsam zum Goalgetter mutiert, im zweiten Versuch zum 1:2.

Nun musste Buochs kommen. Und das taten sie auch. Wie bereits in der ersten Halbzeit der FCS mussten nun auch die Gastgeber damit leben, dass ihnen ein Treffer wegen Offside aberkannt wurde. Mit den zunehmenden Offensiv-Aktionen der Gastgeber ergaben sich für die Skrzypczak-Elf nun auch gute Konter-Möglichkeiten. Oft wurden diese jedoch nicht gut ausgespielt.

In der 72. Minute sorgte ein Kopfball des eingewechselten Raphael Koch nach Flanke von Veronica für Gefahr. Nur zwei Minuten später war es erneut Koch, der Torwart Hönger nach einem Hunziker-Eckball zu einer Glanzparade zwang.

Doch auch die Gastgeber steckten nicht auf und waren bis zum Schluss gefährlich. Wie bei einem Lambert-Distanzschuss, den Jeffrey Grosjean parieren konnte. In der Nachspielzeit ging auf Seiten der Gastgeber sogar Torwart Hönger mit nach vorne. Doch schon bald war der Sieg für den FCS Tatsache.

Fazit: Zwar war es auch heute wieder keine Glanz-Leistung des FCS, doch die Einstellung und der Kampf stimmte. Dies war auch notwendig, um die drei Punkte bei den heimstarken Nidwaldnern mitzunehmen.

SC Buochs - FC Solothurn 1:2 (1:1)
Zeit: 22.9.2018, 17:00 Uhr; Ort: Stadion Seefeld, Buochs.
Zuschauer: 170; Schiedsrichter: Hagmann Christoph.
Tore: 14. Haxhimurati 1:0, 43. Osmani 1:1, 56. Hasanovic 1:2.
Verwarnungen: Marquez, Sousa (SCB), Hasanovic, Koch (FCS).
Corner: 5:10.

SC Buochs: Hönger; Bühler, Guidotti, Kadrija, T. Nickel (84. Trajkovic); Diethelm, Sousa (87. Stojanov); Marquez (64. Binaku), Lambert, Gjidoda (76. Da Costa); Haxhimurati.

FC Solothurn: J. Grosjean; Kohler, Hasanovic, W. Grosjean, Henzi (33. Schrittwieser); Arifi; Veronica, Stauffer (79. Du Buisson), Osmani (67. Koch), Hunziker; Chatton (89. Müller).

1. Liga, Gruppe 2

1. Liga, Gruppe 2