Solothurn bleibt auf der Verfolgung

Solothurn hat mit einem  3:1-Auswärtssieg gegen die U21 der Grasshoppers in Zürich den Anschluss an die vorderen Plätze gehalten. Mit einer guten, geschlossenen Mannschaftsleistung gelang es die drei Punkte mit nach Solothurn zu nehmen.

Beide Teams begannen mit viel Tempo und sehr offensiv. Die klareren Möglichkeiten erspielte sich dabei jedoch die Widmer-Elf. Bereits in der 6. Minute prüfte Loic Chatton nach Vorarbeit von Jano Loosli GC-Torwart Berbic. Nach einer Einzelleistung war es in der 10. Minute erneut Chatton, der wiederum am Torhüter scheiterte. In der 20. Minute führte dann eine schöne Kombination über Marco Mathys und Jano Loosli zum Führungstreffer für die Gäste. Verantwortlich zeichnete auch hier Chatton, der zum 0:1 vollendete.

Die Spannung blieb zunächst noch erhalten, da sich der FCS zum Einen in der 1. Halbzeit zu viele Standard-Situationen zu Gunsten der Gastgeber verschuldete, zum Anderen sich auch zu viele Ballverluste leistete. Einer dieser Ballverluste führte zu einem Zweikampf im Strafraum zwischen Diani und Alban Selmanaj, bei dem Letzterer den GC-Spieler zu Fall brachte. Diani verwandelte in der 31. Minute selbst zum 1:1-Ausgleich. Zwei Minuten später wären die Gastgeber sogar fast in Führung gegangen. Im Anschluss an einen der zahlreichen GC-Eckbällen köpfte Rastoder zunächst an den Pfosten, danach konnte Torwart Tim Wagner den Ball aufnehmen.

Doch auch der FCS blieb gefährlich. In der 37. Minute verpasste Hannes Hunziker knapp eine scharfe Flanke von Emmanuel Mast. Nun ging es hin und her. In der 39. Minute zielte Rastoder nach einem starken Konter von Yang knapp links vorbei. In der 43. Minute war es dann Noel Anderegg, der nach einer Mast-Ecke knapp links vorbei köpfte.

Kurz vor dem Pausenpfiff konnte die Widmer-Elf dann erneut in Führung gehen. Bei einem schnellen Angriff über rechts setzte sich Fabian Kohler an der Seite durch und flankte zu Chatton, der zum 1:2-Pausenstand vollendete.

In der 2. Halbzeit wirkte der FC Solothurn nun souveräner im Spielaufbau und liess kaum noch Chancen der Gastgeber zu. Auf der anderen Seite scheiterte Chatton erneut am Torhüter nach einer Flanke von Mathys (54.). In der 65. Minute war es diesmal Mast, der nach einem schnellen Konter zum 1:3 für den FCS einschoss und somit für eine Vorentscheidung sorgte.

Die Gäste spielten das jetzt weiterhin souverän runter. Auch die verletzungsbedingte Auswechslung von Abwehr-Chef Selmanaj - für ihn kam David Stuber in die Partie - sorgte nicht für Verunsicherung. Noch zwei Mal musste FCS-Torhüter Wagner gegen Uka (72.) und Momoh (86.) Paraden zeigen. Dann war der Sieg unter Dach und Fach.

Fazit: Durch die starke, geschlossene Mannschaftsleistung holte der FC Solothurn die drei Punkte verdient mit. Diesmal stimmte auch die Chancenverwertung, mit der man in den vergangenen Spielen manchmal haderte.

Grasshoppers - Solothurn 1:3 (1:2)

Tore: 20. Chatton 0:1, 31. Diani (Foulpenalty) 1:1, 45.+2. Chatton 1:2, 65. Mast 1:3.

Grasshoppers U21: Berbic; Dickenmann, Vukelic (79. Momoh), Mesonero, Hoxha; Scheidegger; Yang, Diani (79. Goelzer), Cabral (87. Moke); Correia (65. Uka), Rastoder.

Solothurn: Wagner; Kohler, Selmanaj (73. Stuber), Anderegg, Mzee; Mast (79. P. Gerspacher), Loosli, Arifi, Hunziker; Mathys; Chatton (87. Vernocchi).

 

1. Liga, Gruppe 2