Trainerwechsel beim FC Wangen bei Olten

Geschrieben von Edgar Straumann

„Die Vertragsauflösung erfolgte im gegenseitigen Einvernehmen“. Mit dieser Floskel werden viele oder gar die meisten Trainerwechsel kommuniziert. Beim FC Wangen bei Olten legt man Wert darauf, dass die eher überraschende Trennung von Bozo Predojevic als Trainer der 1. Mannschaft tatsächlich in Minne vollzogen wurde.

Einen Grund für sportliche Misserfolge hätte es kaum gegeben, erreichte Bozo Predojevic mit seiner Mannschaft doch den Wiederaufstieg in die 2. Liga interregional. Als er vor zwei Jahren als Trainer eingestiegen war, stand er mehr oder weniger vor einem Scherbenhaufen, standen ihm doch gerademal noch fünf Spieler zur Verfügung. Dank geschickter  Personalpolitik zusammen mit dem Sportchef Fatmir Cuculi, gelang ihm im zweiten Amtsjahr mit dem Aufstieg in die 2. Liga interregional ein kaum für möglich gehaltener Erfolg.

Ein Fehlverhalten und die Niederlage im Solothurner Cup machten dem Jungtrainer mehr zu schaffen als angenommen, weshalb er sich eine Auszeit nehmen will. Er brauche eine momentane Distanz zum Fussball sagte er, ohne aber den FC Wangen im Stich  lassen zu wollen, sei er doch in all den Jahren ein echter Wangner geworden.

Als Nachfolger wurde der Sportchef und bisherige Trainer der 2. Mannschaft, Fatmir Cuculi, verpflichtet. Trainingsbeginn ist am 5. Juli, um für die ende August beginnende neue Meisterschaft 2021/22 gewappnet zu sein. Man hofft natürlich, dass die erfolgreiche Mannschaft beisammen bleibt und so den Lohn, eine Liga höher spielen zu können, auch  geniessen kann.

Seitens des FC Wangen ist man Bozo Predojevic zu grossem Dank verpflichtet, hat er sich doch für den Verein eingesetzt wie kaum einer zuvor. Gerne hofft man, ihn baldmöglichst auf der Chrüzmatt, in welcher Funktion auch immer, wieder im Einsatz zu sehen.